Mein ist mein ganzer Schmerz

Kabarettistin Gerlinde Dillge in Damme

Gerlinde Dillge

Die Frauenbeauftragte der Stadt sowie der Kunst- und Kulturkreis Damme eröffnen das diesjährige Kulturprogramm mit einem kabarettistischen Rollenspiel. „Mein ist mein ganzer Schmerz“ heißt es am Dienstag, 8. März um 20 Uhr im Rathausfoyer, wenn die Schauspielerin und Sängerin Gerlinde Dillge vors Publikum tritt.
Kabarett als Rollenspiel bietet die vielseitige Künstlerin, die flirtend, leidend, schmachtend, keifend oder hingebungsvoll Liebeswunder und Liebeswunden präsentiert oder sich gar selbst den Strick um den Hals legt. Da bekommt sie mit Zarah Leander im Nieselregen nasse Füße, nimmt ihre Pflichten im Keuschheitsverein wahr oder lüftet das Geheimnis der Pagode. Mit Musikcollagen und rasant wechselnden Fantasiekostümen wirft sie ihr Publikum in ein Wechselbad der Gefühle. Und das alles in zeitgeschichtlichen Bezügen, wie es das Kabarett bevorzugt.
Anlässlich des Frauentags bietet Gerlinde Dillge, die auf eine langjährige Theater-, Musical- und Kabaretterfahrung zurückgreifen kann, ein musikalisches Rollenspiel, das heutige Frauen höchst unterschiedlich darstellt. Was daran stimmt, werden natürlich die Zuschauer in bewährt satirischer Art bei aller Unterhaltung selbst feststellen.

Karten für diesen Abend gibt es im günstigen Vorverkauf in den Dammer Buchhandlungen „Altes Rathaus“, Ungemach und Vieth für 9 € (Erwachsene) und 4 € (Jugendliche). An der Abendkasse sind die Eintrittspreise entsprechend 10 bzw. 5 €. Mitglieder des Kunst- und Kulturkreises erhalten wie immer gegen Ausweisvorlage 50% Ermäßigung.

Pressemitteilung: Wolfgang Friemerding

Schreibe einen Kommentar